Die guten Seelen vom Goldberg-Haus

Was nützt ein schönes Haus, wenn es nicht von guten Geistern behütet wird?
Wir sind deshalb sehr froh, gute und einfühlsame Mitarbeiter gefunden zu haben, die viel Erfahrung mit Kindern und mit dem Leben haben…

 

Esther Henn

...hatte offenbar das Goldbach-Haus in guter Erinnerung, denn vor Jahren war sie schon einmal als Praktikantin bei uns. 

Nach vielen, wichtigen Erfahrungen, die sie als Mutter eigener Kinder und als Erzieherin in anderen Einrichtungen gesammelt hat, bringt sie nun ihre reiche Qualifikation als Gruppenleitung in unsere Arbeit ein.  
Dafür sind wir sehr dankbar.
Und die Kinder und die Eltern sind es auch!

Susanne Rosenthal

ist unsere dienstälteste und treueste Kollegin. Sie ist Zweitkraft und gelernte Kinderkrankenschwester. So ist auch gleich jemand fachkundiges zur Stelle wenn es mal irgendwo ein "Aua" gibt.
Auch Frau Rosenthal hat die Erfahrung von zwei eigenen Kindern, die auch schon groß sind.

Jutta Baumgartner

Mal ist sie hier, mal ist sie dort. Eben überall, wo Hilfe gebraucht wird. Denn auch bei uns wird mal jemand krank, ist im Urlaub oder auf Fortbildung.
Oder sie leitet neue Mitarbeiter an, lässt sie an ihrem reichen Erfahrungsschatz teilhaben, berät Eltern oder kümmert sich um viel Organisatorisches.

Als Leiterin der Einrichtungen ist man halt "Mädchen für Alles".

Jeanette Wedele

Die ersten Erfahrungen in dieser Welt zu machen ist Schwerstarbeit. Dafür bedarf es einer guten Kost. Vor allem aber einer qualitätvollen und altersgerechten. Und dafür sorgt dann Frau Wedele. Aus den besten Zutaten kocht sie täglich frisch und individuell auf die Verhältnisse der Kinder abgestimmt.
Dieser "Luxus" ist einmalig unter allen Einrichtungen am Ort. Doch das Privileg leisten wir uns im Interesse einer gesunden Entwicklung der uns anvertrauten Kinder.